Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   27.07.14 17:50
    ygspjrzf
   28.07.14 00:47
    qqcvbpuz
   29.07.14 20:12
    jgbhszov
   13.08.14 04:55
    xagltwqz
   17.08.14 20:57
    tyzsbilw
   3.09.14 02:00
    zarhuaab


http://myblog.de/myaustralien

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dienstag, 20.12.2011 - Southcoast erste Halbzeit

Im Moment fahren wir gerade über den Madura Pass, Südküste, und haben einen mega geilen Ausblick über eine Kilometer weite Ebene voller einzelner Bäume. Man kann nicht einmal schätzen, wie weit man gucken kann, am Horizont verschwimmt der Boden einfach irgendwann. Kein einziger Hügel, kein Fels, kein garnichts.. nur hohes Gras und Bäume, so weit das Auge reicht.
Wir sind auf dem Weg nach Adelaide, im Auto sitzen Gaile, der Max und Ich. Wir sind am Samstag morgen um 4.30 aus Borden aufgebrochen, zusammen mit Greg und Moonie von der Farm um im Bremer Bay fischen zu gehen. Greg hat ein riesiges Fischerboot im Bremer Bay liegen, dort sind wir alle drauf gehüpft uind losgedüst.
Die Aussicht war atemberaubend, Klippen, Traumstrände, Wellen und Sanddünen, alles auf einmal war einfach nur einmalig.
Nach einer guten Stunde Fahrt durch den Southern Ocean haben wir angehalten und in 70m Tiefe geangelt. Als Köder haben wir Fische genommen, die auch schon groß genug zum essen waren, aber wir wollten die richtig großen Dinger.. Nach dem ich also meinen ersten Köder runtergelassen habe, bis das Bleigewicht auf dem Boden aufgekommen ist, habe ich auch sofort schon ein Zerren an der Leine gespürt und hab sie wieder hoch gezogen. Dran hing ein orangener Fisch, ungefähr 40cm lang. Da hat er also rumgezappelt, mit dem Haken durch die Schnute und ich hab mich so gefreut, dass ich nach 1 min schon einen Fang hatte, dass der Fischvom Haken gesprungen ist und weg war. Angel wieder rein, neuer Versuch. Nach fünf Minuten habe ich dann auch einen rausgezogen und stolz fotografiert. Von da hab ich mich immer mit Max an der Angel abgewechselt und wir haben hin und wieder einen am Haken gehabt.
Nach 15-20min  sind wir dann immer weiter gefahren und haben woanders angelegt um dort wieder unser Glück zu versuchen. Der Wellengang war ziemlich heftig und so hat sich Jonas ganz spontan dazu entschlossen sich nach vorne über das Geländer zu lehnen und seinen Magen zui entleeren. Und nochmal. Und nochmal. Das ging dann ungefähr die letzten 2-3 Stunden so weiter, aber Spaß gemacht hat es trotzdem.
Nach dem Fischen sind wir nach Albany gefahren, was auch mega schön war. Ein schöner Strand mit Blick auf kleinere Inseln und Wellen, die groß genug waren, um das Surfboard vom Dach zu befreien. Geschlafen haben wir auf dem Parkplatz vom Supermarkt, was nicht so ganz sensationell war, wenn man es mit unserer nächsten Nacht in Esperance vergleicht.
Auf dem Weg von Albany nach Esperance war leider nicht wirklich etwas zu sehen, außer lange, gerade Straßen. Dafür wurden wir dann in Esperance umso mehr überrascht, als wir abends im Dunkeln angekommen sind. In der Innenstadt war alles voller parkender Autos, jeder kleine Platz neben der Straße wurde als Parkplatz umfunktionier. Also haben Wir unser Auto einfach dazu gestellt und sind der Geräuschsquelle entgegengelaufen. Über einen kleinen Hügel drüber und wir standen in einem riesigen Weihnachtskonzert in einem Park. die ganze Wise war voller Menschen mit Kerzen in Coca Cola Bechern und auf einer weihnachtlich Beleuchteten Bühne war ein Chor, der Weihnachtslieder gesungen hat. Die Leute saßen in Winterjacken und dick verpackt in ihren Campingstühlen, wir mit Tanktop, kurzer Hose und Flip Flops..
Leider war die ganze Show dann relativ schnell vorbei, hätte ich mir gerne ein bisschen angeguckt.
Zum Schlafen sind wir auf einen Berg am Stadtrand gefahren, der oben drauf eine riesige Felsplatte war. Mit Blick über das Meer und die ganze Stadt haben wir unsere Matratzen auf den Boden geschissen und sind unter einem atemberaubenden Sternenhimmel eingeschlafen und am Morgen mit einer mega Aussicht aufgewacht.
Esperance ist bekannt für seine Strände, die wir Montag Morgen dann auch gleich ausgecheckt haben. Meeeeeeega...!! Traumstrände, die man normalerweise nur in Filmen sieht.. in guten Filmen..
Von Esperance sind wir dann weiter durch Norseman und wollen heutezum Great Australian Bight in der Mitte der Südküste. Ich denke, dort werden wir wieder einen recht angenehmen Platz zum schlafen finden..
Ich habe übrigens jetzt meine Unterschrift für mein 2nd year Visa schon. Jetzt muss ich es nur noch beantragen, wenn ich mal wieder Geld habe und dann bin ich fit für die Verlängerung. Ich will ohne Halbzeit durchspielen um nicht aus der Puste zu kommen.. Aber erstmal muss ich Geld verdienen, das ist nämlich jetzt komplett alle... Hoffentlich finden wir in Adelaide einen schönen Job auf einer Baustelle, das ist relativ easy und gut bezahlt..
Alles klar, ich muss jetzt mal den Max unterhalten. Er fährt gerade und ich gönn mir mal eine Pause. Seit den letzten 14000km hat der Fahrersitz keinen anderen Hintern mehr gerochen als meinen..
24.12.11 04:20
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung